Facebook

Login Mitglieder

Wichtige Termine

HV Aktive 2020
Fr. 11.12.2020 
Restaurant Sennerei Eriz

Schwarzeneggmärit
findet nicht statt

Märit After Party
findet nicht statt

Plauschturnier
findet nicht statt

Floorballcup
findet nicht statt

10 Jahr UH Zulgtal Eagles
Verschoben ins 2021- Datum folgt

HV Aktive
Fr. 30.04.2020
Restaurant Sennerei Eriz

Vereinstag 
So. 22.08.2020
OSZ Unterlangenegg

Trainingslager Junioren
Fr. - So. 27. - 29.08.2020
Heimenschwand / Unterlangenegg

Wer ist online?

Aktuell sind 33 Gäste und keine Mitglieder online

Damen 1: Runde 5

La-Chaux-de-Fonds vs. UH Zulgtal Eagles 5:2 

Kämpfe, Siege, Fiire…

So tönt der Kampfspruch der Adlerinnen in dieser Saison. Am Kampfgeist konnte man in den bisherigen Spielen noch nichts aussetzen. In Jedem der vier letzten Spielen ging Jede für Jede. Leider konnten sie an den nichtvorhandenen Siegen noch nicht wirklich Freude haben. Da nur 3 Punkte aus den letzten 4 Spielen mitgenommen werden konnten und so kam auch das Letzte das „Fiire“ bisher sehr zu kurz. Denn zu feiern, gab es noch sehr wenig. Nun reisten alle motiviert nach La-Chaux-de-Fonds mit einem ganz klaren Ziel, die zwei weiteren Punkte des Kampfspruches umzusetzen.

Das erste Drittel startete hektisch. Die Adlerinnen konnten den Ball kaum annehmen, schon waren die Neuenburgerinnen zur Stelle und nahmen die Adlerinnen in die Zange und gewannen den Ball zu 99%. Immer mehr spielten die Frauen aus dem Oberland hektische Pässe oder blieben mit dem Ball stehen und verloren diesen immer wieder. Gute Spielzüge oder Schüsse aufs gegnerische Tor blieben die ersten 10 Minuten eine Seltenheit. Vielmehr versuchte frau mit dem speziellen Spielstyl der Gegnerinnen klar zu kommen. Diese trumpften mit den schnellen und effektiven 2 gegen 1 Drucksituationen und mit schnellen Kontern gekonnt. Zudem hinterliefen uns die Neuenburgerinnen oft und standen plötzlich frei. So kam es nach 16 Minuten zum 0:1. Ähnlich kam es auch in der 18. Minute zum 0:2. Die Adlerinnen wollten die Gegnerinnen in dessen Hälfte unter Druck setzen und kamen dabei selber unter Druck. Der Ball wurde in die Ecke der Eagles gespielt und von den Gegnerinnen geholt, ein schneller Pass vors Tor, dort stand eine Gegnerin zum Schuss bereit und konnte den Ball nur noch einschieben. Kurz nach dem Gegentor konnten die Adlerinnen mit einem schnellen Goalieauswurf eine gute Torchance kreieren. Auch sonst liessen die Oberländerinnen keine Chance um aufs Goal zu ziehen oder zu schiessen aus. Leider war immer wieder ein Bein oder Metall im Weg und so fand der Ball den Weg ins Ziel nicht. So stand es nach 20 hektischen Minuten 0:2

 

Im 2/3 versuchte frau die Fehler aus den ersten 20 Minuten nicht mehr zu machen und stattdessen den Weg nach vorne zu finden und dabei viel zu laufen und möglichst nicht stehen zu bleiben. Im Laufe des Spiels kamen sie, dank schönen Pässen und Einzelaktionen, zwar bis in die gegnerische Hälfte und zu immer besseren Torchancen. Leider ohne, dass etwas Zählbares, daraus resultierte. Wie im vorderen Drittel kamen sie stattdessen schnell wieder unter Druck und verloren den Ball in der eigenen Hälfte. Die meiste Zeit des Drittels spielte sich aber in der Mitte des Feldes oder in den Ecken ab. Nur selten gelangen gute Schüsse auf die Torhüter. Mittlerweile tröpfelte das Spiel so dahin, ohne dass Spannung oder Action aufkam. Nach fast 16 Minuten konnten die Oberländerinnen einen wichtigen Freistoss erkämpfen. Dieser war etwas über der Hälfte im gegnerischen Feld und schien ideal zum direkten Schuss aufs Tor. Die Stürmer nahmen der Torhüterin perfekt die Sicht und so konnte Lisa auf Pass von Melina einen zarten Schuss aufs Tor geben, welcher mit viel Gefühl das Tor traf und die Oberländerinnen wieder näher brachten. Danach tröpfelte das Spiel erneut vor sich hin und das Drittel war dann bald zu Ende. Stand 1:2

Im 3/3 starten beide Teams erneut hektisch und scheinbar nervös. Die Eagles versuchen Druck zu machen und rasselten damit immer wieder in Kontersituationen. Auch bei viel Platz spielten sie den Ball hinter dem Tor durch und kommen auch so, kaum aus der eigenen Hälfte raus. Immer wieder verlieren sie den Ball durch Blinde Pässe und aus eigenen Unsicherheiten. In der 4. Minute gibt es eine Strafe, gegen die Neuenburgerinnen, durch einen wiederholten Stockschlag. Das erste Mal können die Eagles eine längere Zeit den Ball laufen lassen und sich in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Aber auch in den gesamten zwei Minuten 5 gegen 4 kommt es nicht zu einem Tor. Obwohl sie gute Chancen haben, steht ihnen das Metall im Weg und das Glück fehlt. Aber auch später findet dieses den Weg zu den Weitgereisten nicht wirklich. Denn kaum sind die Neuenburgerinnen wieder komplett, kassieren sie erneut eine 2 Minuten Strafe. Auch diese Chance können die Adlerinnen nicht nutzen. Danach plätschert das Spiel vor sich hin und die Eagles haben gute Torchancen und auch gute bis sehr gute Einzelsituationen, aber auch da kommt nicht Zählbares zustande. In der 15. Minute verletzt sich Melina durch einen Fehltritt und muss gepflegt werden, an dieser Stelle, gute Besserung! Nur eine Minute später, geschockt vom erneuten Ausfall oder damit beschäftigt den Spielstand zu analysieren, können die Neuenburgerinnen erneut unbedrängt den Ball aus der Ecke in die Mitte spielen und kommen ebenfalls nicht gross bedrängt zum Abschluss. 1:3 Danach versuchen die Oberländerinnen wieder mehr Druck zu machen und stellen auf 2 Linien um. Vermehrt versuchen sie nach vorne zu kommen und machen dies auch sehr gut, leider wird dadurch aber die Defensive vernachlässigt und es kommt wie es kommen muss. Die Gegnerinnen spielen weite Bälle und holen sich diese in den Ecken. Die Eagles stehen nicht konsequent und die Kommunikation fehlt beim 4ten Tor deutlich und so kann erneut eine Waadtländerin ohne Bedrängnis alleine den Ball ins Tor schiessen. Nach nur 20 Sekunden kann Fabienne F. durch eine schöne Auslösung der Hinterfrauen mit einem guten Drehschuss zum 2:4 verkürzen. Das Spiel dauert nicht mehr lange und in jedem Gesicht, auf der Bank der Eagles, ist der Wille dieses Spiel noch zu drehen anzusehen. Wie in den vorherigen Spielen mangelt es nicht an Einsatz, Wille und Kampfgeist sondern viel mehr an Toreffizienz, Selbstvertrauen und dem quäntchen Glück. Und so kommt wie kommen musste, das 5:2 30 Sekunden vor Schluss. Erst dieses Gegentor zeichnete den Eagles Müdigkeit und Resignation ins Gesicht und auch die Frage nach dem wie weiter, steht im Raum.

Larissa Moser

Beiträge Homepage

Gerne laden wir Beiträge und Bilder von deinem Team auf unsere Homepage. Sende uns die News an folgende Adresse:

 

webmaster@uhzulgtaleagles.ch

Resultate

19.09.2020

Herren I
UH Zulgtal Eagles - Lions Konolfingen II 1:8

 

Damen I
UH Zulgtal Eagles - UHC Lok Reinach 4:1

 

20.09.2020

Herren II
UH Zulgtal Eagles II - UHC White Storm Oron-la-Ville 12:1
Roadrunners Préverenges - UH Zulgtal Eagles 7:7

 

Herren IV
Gladiatiors Münsingen - UH Zulgtal Eagles IV 5:8
UH Zulgtal Eagles IV - UHC Walkringen II 8:7

 

 

Heimspiele 2020/2021

Herren I
19.09.2020, 16:30, Seftigen
03.10.2020, 19:00, Seftigen
14.11.2020, 19:00, Seftigen
22.11.2020, 18:00, Seftigen
06.12.2020, 15:30, Seftigen
17.01.2021, 19:30, Seftigen
23.01.2021, 12:00, Seftigen
14.02.2021, 15:00, Seftigen

Herren II
18.10.2020, 13:35/16:20, Heimenschwand 

Herren III
21.03.2021, 09:55/12:40, Heimenschwand

Herren IV
01.11.2020, 15:25/17:15, Heimenschwand

Damen I

19.09.2020, 20:00, Seftigen
11.10.2020, 19:00, Seftigen
22.11.2020, 15:30, Seftigen
06.12.2020, 19:00, Seftigen
24.01.2021, 19:30, Seftigen
14.02.2021, 11:30, Seftigen

Damen II
28.03.2021, 09:00/11:45, Heimenschwand

U21
kein Heimspiel

U18
kein Heimspiel

Junioren B
13.09.2020, 10:50/13:35, Heimenschwand

Junioren C
kein Heimspiel bekannt

Junioren DI
06.12.2020, 09:00, Heimenschwand

Junioren DII
05.12.2020, 09:00, Heimenschwand

Junioren EI
21.11.2020, 12:30/13:30/14:30, Heimenschwand

Junioren EII
31.10.2020, 12:30/13:30/14:30, Heimenschwand

Juniorinnen C
19.12.2020, 09:55/, Heimenschwand

Juniorinnen D
17.10.2020, 10:55/14:35, Heimenschwand